Rimma Velitskaja – Vorsitzende
 
Die tänzerische Ausbildung und das Studium für Ballettpädagogik schloss Rimma Velitskaja in ihrer Geburtsstadt Sankt Petersburg ab, an der renommierten Waganowa Ballettakademie, die zu den berühmtesten und einflussreichsten Ballettschulen der Welt zählt. Bereits als kleines Mädchen tanzte Rimma begeistert Ballett.
Die Tanzkarriere absolvierte sie als Solotänzerin im Opernhaus. Es folgten Gastspiele in allen Metropolen der Welt, sie wurde mehrfach mit russischen und internationalen  Preisen ausgezeichnet. Ihre wertvolle Erfahrung gibt die ehemalige Balletttänzerin an Kinder und Jugendliche weiter. Sie war als Tanzpädagogin an der Sankt Petersburger Boris Eifman Dance Academy tätig, in der die jungen Talente ausgebildet werden.

 

 

 

Olga Kalinskaja

Olga Kalinskaja wurde in Sankt Petersburg geboren und wechselte als Zehnjährige von ihrer privaten Ballettschule an die Waganowa Ballettakademie. Innerhalb von acht Jahren erhielt sie dort eine fundierte Ausbildung zur Balletttänzerin.
Nach erfolgreichem Abschluss startete Olga ihre Karriere als Tänzerin am staatliche-akademischen Opern- und Balletttheater Sankt Petersburg. Im Laufe ihrer 14 Spielzeiten am Theater tanzte sie ein umfangreiches Repertoire an klassischen, neo-klassischen und Charakter-Stücken. Mit dem Ensemble nahm sie an Gastspielen nach Deutschland, Frankreich, Italien, Spanien, Griechenland und Japan teil.
Neben ihrer Bühnentätigkeit am Theater schloss sie ein Studium an der Humanistischen Universität Sankt Petersburg ab. Seit 2001 unterrichtet Olga in Deutschland.

 

 

Tatiana Diara

Tatiana Diara führte ihr erstes Stipendium von A.I.D. (Italienische Verbindung für Tänzer) im Alter von 19 Jahren nach Rom, zwei weitere führten sie nach New York zum Broadway Dance Center und Steps. Sie sammelte Bühnenerfahrung als Tänzerin im Opus Ballett Florenz (Balletto di Toscana, Choreografie von Daniel Tinazzi), als Solotänzerin auf der Tournee mit Andrè de la Roche – Musical „All the Jazz on Broadway“, sowie auf der Europatournee Francesco La Lauda mit Angelo Branduardi.
Seit 2006 lebt und arbeitet Tatiana in Deutschland als freiberufliche Tänzerin, Choreografin und Dozentin. 2006 wurde sie Zweitplatzierte der VIVA TV-Show Dancestar mit Detlef D! Soost und trat seitdem deutschlandweit in verschiedenen Produktionen auf, u.a. in Constanza Macras DorkyPark – I’m not the one (Berlin), 50 Jahre Bravo Show auf Pro7 und as Assistentin von Choreograf Marvin A. Smith, uvm. Seit 2005 assistiert sie Choreografen wie Michèle Assaf, Mandy Moore und Wes Veldink auf dem Mediterraneo Dance Festival in Italien. 2017 gestaltete sie die Choreografie zu Hubert Hoches Mystika im Stadttheater Fürth.